Die besten Musikfilme 2016, 2017 und 2018

Gute Musikfilme zeichnen sich durch die perfekte Mischung aus Geschichte, Darstellern und Musik aus. Dabei gibt es sowohl Filme über Musik, bei denen die Geschichte im Vordergrund steht. Ein beliebter Vertreter des Musikfilms ist zum Beispiel „Walk the Line“ über Johnny Cash.

Die andere Variante sind Musicals in Filmform, bei denen der großteil der Handlung durch Gesang und musikalische Untermalung erzählt wird. Beispiele hierfür sind Grease, Moulin Rouge und La La Land.

Die besten Musikfilme 2016, 2017 und 2018 1

Die besten Musikfilme 2016, 2017 und 2018

Die angehende Schauspielerin serviert zwischendurch Milchkaffees an Filmstars und der Jazzmusiker Sebastian schlägt sich so durch, indem er Cocktailparty-Gigs in schmutzigen Bars spielt. Als der Erfolg zunimmt, stehen sie vor Entscheidungen, die ihre Liebe auf die Probe stellen und die Träume, für die sie so hart gearbeitet haben, drohen sie zu platzen.

8,0 / 10

Verwaist, mittellos, aber ehrgeizig und mit einem Geist voller Phantasie und frischer Ideen wird der Amerikaner Phineas Taylor Barnum immer als der Mann mit der Gabe in Erinnerung bleiben, die Grenze zwischen Realität und Fiktion mühelos zu verwischen.

7,7 / 10

Entdecken Sie Donna’s (Meryl Streep, Lily James) junges Leben und erleben Sie den Spaß, den sie mit den drei möglichen Vätern von Sophie (Amanda Seyfriend) hatte. Während sie über die Reise ihrer Mutter nachdenkt, findet sich Sophie mehr wie ihre Mutter, als sie je gedacht hat.

6,4 / 10

Weitere gute Musikfilme

Der Zauberer von Oz (1939)

Was können wir über den langlebigen Klassiker *The Wizard of Oz * sagen, der noch nie zuvor gesagt wurde? Es ist im Grunde genommen einer der beliebtesten Filme aller Zeiten – und wenn man bedenkt, dass er 1939 veröffentlicht wurde, sagt das etwas aus. Dorothy und ihre Bestien besiegen eine Hexe und finden das, wonach sie suchen (ein Herz, ein Zuhause, ein paar Gehirne, Mut), wegen ihrer Freundschaft. Schalten Sie es ein, wenn Sie eine Fahrt über den Regenbogen benötigen.

In den Hauptrollen: Judy Garland, Ray Bolger, Jack Haley, Bert Lahr, Frank Morgan, Billie Burke und Margaret Hamilton.

Unvergessliche Songs: „Der Zauberer von Oz“, „Über den Regenbogen“, „Wenn ich nur ein Gehirn hätte“ und „Wir sind unterwegs, um den Zauberer zu sehen.“

Mary Poppins (1964)

Mary Poppins war das Kindermädchen, das wir alle haben wollten. Julie Andrews und Dick Van Dyke erfreuen seit Jahrzehnten Kinder (und Erwachsene!) als Mary und Bert den Schornsteinfeger. Niemand vergisst die Songs dieses Disney-Klassikers; wer wären wir ohne „A Spoonful of Sugar“? Bonus: Disney macht das mit Emily Blunt und Lin-Manuel Miranda im Jahr 2018 wieder.

In den Hauptrollen: Julie Andrews, Dick Van Dyke, David Tomlinson und Glynis Johns.

Unvergessliche Songs: „Superkalifragilisticexpialidocious“, „The Perfect Nanny“, „A Spoonful of Sugar“, „Chim Chim Cher-ee, „Let’s Go Fly a Kite“ und „The Life I Lead“.

Rocky Horror Picture Show (1975)

Der Film war ursprünglich als Ausstrahlung von B-Movie Sci-Fi-Filmen konzipiert, nahm aber als Kultklassiker ein neues Leben an. Die Leute sehen es sich immer noch um Mitternacht an, verkleidet als die singenden, tanzenden Charaktere aus Siebenbürgen, und Fox hat den Film kürzlich für ein modernes Publikum neu gemacht.

In den Hauptrollen: Tim Curry, Susan Sarandon und Barry Bostwick.

Unvergessliche Songs: „Verdammt Janet“, „Time Warp“ und „Sweet Transvestite“.

Moulin Rouge! (2001)

Baz Luhrmann hat mit diesem Musical von 2001 etwas wirklich Riskantes gemacht. Er ließ seine Charaktere im Rahmen von Paris 1899 moderne Popsongs singen, und es funktionierte einwandfrei. Es ist eines der romantischsten, atemberaubend schönsten Musicals aller Zeiten – fast wie ein Valentinstag mit explodierenden Farben für Ihre Augen.

In den Hauptrollen: Nicole Kidman und Ewan McGregor

Unvergessliche Songs: „Eines Tages werde ich wegfliegen“, „El Tango de Roxanne“, funkelnde Diamanten, „Weil wir können“, „Diamanten sind die beste Freundin eines Mädchens“ und „Lady Marmelade“.

Das Phantom der Oper (2004)

Die frostige Geschichte eines maskierten Verrückten, der sich unter einem Pariser Opernhaus in einer unterirdischen Höhle versteckt, wird auf der Leinwand zum Leben erweckt. Seine Besessenheit von der jungen Genialität Christine Daaé führt zu Mord und Chaos, aber am Ende siegt die Liebe.

In den Hauptrollen: Emmy Rossum, Gerard Butler, Minnie Driver und Patrick Wilson.

Unvergessliche Songs: „Denk an mich“, „Engel der Musik“, „Das Phantom der Oper“, „Prima Donna“, „Die Musik der Nacht“ und „Alles, worum ich dich bitte“.

Dreamgirls (2006)

Dieses Musical basiert zum Teil auf der Geschichte der Supremes und der Welt von Motown in den 60er und 70er Jahren. Es gewann *American Idol * Sängerin Jennifer Hudson einen Oscar für die beste Nebendarstellerin, und Beyoncés Figur Deena basierte sehr stark auf Diana Ross.

In den Hauptrollen: Beyoncé, Jamie Foxx, Jennifer Hudson und Danny Glover.

Unvergessliche Songs: „And I Am Telling You I’m Not Going,“ „Listen,“ Dreamgirls“ and „Love You I Do.“

Mamma Mia! (2008)

Mit einer wunderschönen griechischen Landschaft und der unvergleichlichen Meryl Streep ist Mamma Mia! ein Non-Stop-Film zum Wohlfühlen, der sich um die temperamentvolle Suche einer jungen Braut dreht, um herauszufinden, wer ihr Vater ist. Das einzige Problem? Es gibt drei potentielle Kandidaten, und sie muss herausfinden, wer es ist!

In den Hauptrollen: Meryl Streep, Amanda Seyfried und Pierce Brosnan.

Unvergessliche Songs: „The Winner Takes It All,“ „Mamma Mia,“ „Money, Money, Money,“ „Honey, Honey,“ „Take a Chance on Me“ and „Dancing Queen.“

Die Schöne und das Biest (2017)

Der animierte Klassiker wurde in der neuesten Version von Beauty and the Beast zum Leben erweckt. Es ist eine Geschichte so alt wie die Zeit: Mädchen trifft Tier, Mädchen liebt es, sich in Tier zu verlieben, Tier wird zum Prinzen und sie leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage, mit Gesang und Tanz auf dem ganzen Weg!

In den Hauptrollen: Emma Watson, Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans, Josh Gad und Kevin Kline.

Unvergessliche Songs: „Die Schöne und das Biest“, „Sei unser Gast“, „Gaston“, „Wie dauert ein Moment für immer“ und „Etwas dort“.